Was gestern war - Die Historie des Unternehmens

„Familienbetrieb seit dem 17. Jahrhundert“...: mit diesem Slogan wirbt unser Unter-nehmen seit je. Und dies zu Recht, denn unsere Tradition reicht zurück bis ins Jahr 1689, belegt anhand einer Rechnung über ausgeführte Leistungen für das berühmte Kloster Steinfeld in der Nähe von Kall in der Eifel. Schon damals führte unser Betrieb qualitativ hochwertige Arbeiten aus, zum Beispiel das Herstellen von Kirchtürmen, Dachstühlen für Kirchen und Restaurationsarbeiten von Burgen und Schlössern. Im 20. Jahrhundert beschäftigten wir zu Kriegszeiten fast 300 Mitarbeiter, die über Deutschland verteilt, aber auch in Frankreich ihre Arbeiten ausführten. Die Hauptaufgabe in diesen schlimmen Zeiten lag im "Barackenbau"; einfache Gebäude in Tafelbauweise für Soldaten und Flüchtlinge, zugegebenermaßen auch für Gefangene. Nach dem Zweiten Weltkrieg kam die deutsche Wirtschaft langsam wieder in Gang, und auch bei Firma Völler wurde der Betrieb wieder aufgenommen.

Leo Völler widmete sich 1946/1947 nach seiner Rückkehr aus der Gefangenschaft dem weiteren Aufbau der Firma und kümmerte sich privat um seine große Familie. Nach den Kriegszerstörungen mussten Schulen, Ämter, landwirtschaftliche Gebäude etc. repariert oder neu errichtet werden. An den entsprechenden Holzbauarbeiten wirkte Firma Völler im gesamten Kreis Euskirchen und weit darüber hinaus tatkräftig mit. Ein Sägewerk, bestehend am Anfang noch aus einer Kreissäge, war der Beginn für eine neue Ära. Nun konnte man das Holz nicht nur verarbeiten, sondern auch selbst ein- und zuschneiden. Nach und nach entstand ein seinerzeit modernes Sägewerk, das stetig weiterentwickelt wurde. Die Firma beschäftigte zu dieser Zeit rd. 40 Mitarbeiter. 1979 wurde dann die "Alois und Leo Völler Block- und Fertighaus GmbH" gegründet, Gesellschafter mit gleichen Anteilen waren: Karl-Heinz Völler, Hans-Dieter Völler, Hermann-Josef Völler und Alois Völler als Geschäftsführer. Das Tätigkeitsgebiet der GmbH weitete sich aus auf Akustik- und Innenausbau, Blockhausbau, bestehend aus Wohn- und Gartenblockhäusern, Fertighäusern sowie diverse weitere Holzbauarbeiten. 2002 verstarb unerwartet der damalige Geschäftsführer Alois Völler, die Struktur des Unternehmens musste neu gegliedert werden. 2005 firmierte die Firma nochmals um zur "Alois und Leo Völler Holzprodukte GmbH", die bis heute durch die Gesellschafter Hans-Dieter Völler, Jochen Völler und Stephan Pütz, sowie den Geschäftsführer Markus Völler geführt wird.

Heute beschäftigt unser Betrieb 21 Mitarbeiter, unsere Haupttätigkeiten sind der Holzrahmenbau, Zimmerei/Holzbauarbeiten, Holzverpackungen, Bedachungen und Sonderbauten. Wir sind ein flexibles Unternehmen, das sich jederzeit dem Bedarf unserer Kunden anpasst. Wir stehen ein für Qualität, Zuverlässigkeit und solide Arbeit zu konkurrenzfähigen Preisen. Dabei sind wir stolz auf unsere traditionsreiche Vergangenheit, nehmen die Herausforderungen der Gegenwart an und sehen optimistisch in die Zukunft.